Übersicht
Sie haben Javascript deaktiviert!
Wir benötigen Javascript u.a. für folgende Funktionen dieser Seite: Anzeigen der Karte, Abspielen von Audioguides, Optimierte Navigation für Mobilgeräte...
Bitte ziehen sie es in Erwägung, Javascript für diese Seite zu aktivieren oder zu erlauben. Vielen Dank!

7000 Eichen – Stadtverwaldung statt Stadtverwaltung

von Joseph Beuys
documenta 7 - 8, 1982 - 1987

Audioguides:
Zum Kunstwerk
documenta 7
7000 Eichen – Stadtverwaldung statt Stadtverwaltung

Beschreibung

Fünf Jahre dauerte es, bis das keilförmig aufgeschüttete Steinlager auf dem Friedrichsplatz abgetragen und die soziale Plastik verwirklicht war. Das Geschenk des Künstlers an die documenta-Stadt hatte zur Bedingung, dass 7000 Bäume, begleitet von je einer Basaltstele, auf 7000 Standorte im gesamten Stadtgebiet zu verteilen waren. Der gewachsene und weiter wachsende ästhetische Organismus greift – wie kein anderes Kunstwerk weltweit – auf unmittelbar verständliche Weise radikal und nachhaltig in die visuelle, ökologische und soziale Struktur des urbanen Lebensraums ein. Realisiert wurde die Stadtverwaldung im konstruktiven Zusammenwirken von Künstlereinsatz, Kommunalpolitik und bürgerschaftlichem Engagement. Die erste und die letzte Pflanzung erfolgten vor dem Museum Fridericianum. Das empfindliche, permanente Pflege fordernde Werk wird von der Stadt Kassel betreut, unterstützt durch die Stiftung „7000 Eichen“. Es steht seit 2004 unter Denkmalschutz.

Eigentum von: Stadt Kassel

Künstler

Joseph Beuys: Geboren 1921 in Krefeld, gestorben 1986 in Düsseldorf. Entwicklung des „erweiterten Kunstbegriffs“ und der Theorie der „sozialen Plastik“. Internationale Geltung als bedeutendster und folgenreichster deutscher Gegenwartskünstler. Teilnehmer documenta 3 bis 9.

Weiterführender Link

http://www.7000eichen.de/