Übersicht
Sie haben Javascript deaktiviert!
Wir benötigen Javascript u.a. für folgende Funktionen dieser Seite: Anzeigen der Karte, Abspielen von Audioguides, Optimierte Navigation für Mobilgeräte...
Bitte ziehen sie es in Erwägung, Javascript für diese Seite zu aktivieren oder zu erlauben. Vielen Dank!

Raumskulptur

von Per Kirkeby
documenta 9, 1992

Audioguides:
Zum Kunstwerk
documenta 9
Raumskulptur

Beschreibung

1977 ließ Per Kirkeby zur documenta 7 hinter der Orangerie eine Backsteinskulptur errichten, die trotz ihrer großen Publikumsakzeptanz aus statischen Gründen entfernt werden musste. Als Ersatz entstand zwei Ausstellungen später am äußersten Ende der documenta-Halle eine Raumskulptur, die vergleichbaren Formprinzipien unterliegt. Ihr anonymes Klinkermauerwerk ohne individuelle Herstellungsspuren macht sie einem technischen Funktionsbau ähnlich und setzt sie in Kontrast zu dem für die documenta-Halle verwandten Material. Im mäandrierenden Wandverlauf der skulpturalen Architektur verschleifen sich Innen und Außen zu einem Raumkonzept, das beim Durchschreiten als Wechsel von Kompaktheit und Transparenz, von Öffnung und Schließung erlebt werden kann.

Eigentum von: Stadt Kassel

Künstler

Per Kirkeby: Geboren 1939 in Kopenhagen, Dänemark. Als Geologe ausgebildet, arbeitet der Künstler seit den 1960er Jahren als Maler, Bildhauer und Architekt. Teilnehmer documenta 7 und 9.